Kaum ist alles abgeerntet – spriesst schon die neue Saat für nächstes Jahr

Jahres – Rückblick von 2018

Als allererstes möchte ich mich bei allen Interessierten, die hier jeweilen reinschauen entschuldigen, dass so lange keine weiteren Informationen zu lesen waren. Noch ist der Verein sehr jung und wir sind noch nicht überall so weit, wie wir gerne sein möchten.

So ist Marco mit seinem Studium in Wien mehr als ausgefüllt und auch Sandro ( beide Vorstands Mitglieder ) hat mit seiner Selbständigkeit kaum mehr Reserven – und zu guter letzt war auch mein Jahr übervoll………….., dazu gleich mehr!

Trotz allem habt Ihr meine Arbeit in gedanklicher – Arbeitshilfe – oder finanziell unterstützt – und dafür möchte ich mich nach der Entschuldigung bei Euch allen bedanken – Danke herzlichst.

So aber jetzt los, was ist geschehen…..

Natürlich hat das Jahr eigentlich bereits im Herbst 2017 begonnen mit der Einsaat des Getreides.
Ob ich etwas anderes gemacht hätte, wenn ich gewusst hätte, wie das Jahr 2018 würde? Wohl kaum.
So habe ich dann sämtliche Sorten, die ich hatte ausgesät – und das sind ca. 100 Sorten.

Dann kam das Jahr 2018

Ein toller Jahres Anfang war es – das kann man sagen.

Dann kam die Aussaat der ca. 20 Sorten Erbsen und Kefen.

Und bald darauf war es auch schon Zeit für die 80 Sorten Busch – und Stangenbohnen.

 

Sowie ca. 80 Sorten Kartoffeln.

Ja und dann aber folgte, was man sich nicht wirklich wünscht…

Mehrere Stürme mit Hagelschlag – und so sah das tolle Bild mit dem Schossenden Getreide bald wild zerzaust aus. Und wenn in diesem Moment die Ernte vor Augen hält, dann sieht das nach noch mehr Aufwand aus als sonst schon.